Jetzt neu! IHHT-Zelltraining einfach und bequem für Zuhause.

  • Ein IHHT-Gerät wird zu Ihnen nach Hause geliefert.

  • Ein IHHT-Experte erklärt Ihnen die Funktionsweise und Bedienung.

  • Die Bedienung ist einfach und sicher!

  • Die erste Sitzung findet gemeinsam mit dem IHHT-Experten statt.

  • Die nachfolgenden Sitzungen werden via Fernbetreuung laufend kontrolliert und bei Bedarf optimiert.

  • Sie benötigen eine bequeme Sitz- oder Liegemöglichkeit und eine normale Steckdose.

Mit einer Zusatzversicherung von Uniqa oder Merkur werden die Kosten für das Zelltraining übernommen. Bitte kontaktieren Sie mich für ein unverbindliches Beratungsgespräch.

“Wieder voll im Leben!” IHHT-Zelltraining regt die Zellerneuerung an und fördert die Re­kon­va­les­zenz auch nach einer Covid-19 Erkrankung.

  • Steigerung der physischen und mentalen Leistungsfähigkeit

  • Mehr Schutz vor oxidativen Stress durch Stimulation des körpereigenen Q10

  • Mehr Zellenergie

  • Stärkung des Immunsystems

  • Steigerung der Konzentrationsfähigkeit

  • Verkürzung der Regenerationszeit

  • Unterstützung der Gewichtsabnahme durch Aktivierung der Fettverbrennung

  • Balancierung der Hormonproduktion

  • Verbesserter Schlaf

In der Raumfahrt und im Spitzensport erprobte Technologie für mehr Leistung und Vitalität.

Beim IHHT-Zelltraining wird abwechselnd Luft mit wenig Sauerstoff (Hypoxie) und Luft mit viel Sauerstoff (Hyperoxie) eingeatmet. Die Sauerstoffkonzentration in unserer Atemluft beträgt 21%. Bei der IHHT® werden eine gesteuerte, therapeutische Hypoxie (15 bis 9 Prozent Sauerstoff) und eine Hyperoxie (36 Prozent Sauerstoff) in Intervallen bei normalem Luftdruck eingesetzt. Die Kombination von hypoxischen und hyperoxischen Reizen regt das Regenerationspotential der Zellen an.

In der hypoxischen Phase werden nicht mehr voll funktionsfähige „alte“ Mitochondrien zerstört und die Vermehrung gesunder, physiologisch „jüngerer“ Mitochondrien in den Zellen angekurbelt. Die kurze und kontrollierte sauerstoffarme Phase ruft eine erhöhte Produktion von EPO (Erythropoetin) und Wachstumshormonen, HsP70 (molecular chaperones) und Zytoglobinen hervor. Ausserdem werden in der hypoxischen Phase die geschädigten Mitochondrien zerstört.

In der hyperoxischen Phase dagegen wird  die Genexpression der Zelle reguliert. Zum Beispiel werden über den Genschalter Nrf-2 zelluläre und Organ-Entgiftungsysteme angeschaltet. Die Zelle wird oxidations-stressresistenter gemacht.

Wird dem Körper Atemluft mit kontrolliert schwankendem Sauerstoffgehalt zugeführt, entsteht in den Zellen eine erhöhte Menge an Sauerstoffradikalen. Mitochondrien schützen sich gegen die vermehrt produzierten Sauerstoffradikale mit Hilfe von Antioxidanzien. Beschädigte und veraltete Mitochondrien überleben diesen Stress nicht und gehen unter.

Das Training bewirkt also eine gezielte, selektive Zerstörung geschädigter Mitochondrien. Dies verursacht einen kurzen, wenige Tage dauernden Energiemangel. Gerade dieser zelluläre Enegiemangel gibt den wichtigen Impuls zur beschleunigten Vermehrung neuer, gesunder Mitochondrien, die nun mehr Raum zur Verfügung haben.

Unsere modernen IHHT-Geräte können exakt auf die persönlichen Bedürfnisse angepasst werden.

Die IHHT-Sprechstunde. Häufig gestellte Fragen.

Eine wirksame IHHT (Intervall-Hypoxie-Hyperoxie-Therapie) besteht aus mindestens 10 Behandlungseinheiten à 45 Minuten.

Die gesetzliche Krankenversicherung bezahlt die Behandlungskosten für das Zelltraining leider nicht. Nur mit einer Zusatzversicherung von Uniqa oder Merkur werden die Behandlungskosten für das Zelltraining übernommen.

Der Patient liegt entspannt auf einer Liege und atmet über eine Atemmaske im individuell einstellbarem Intervall hypoxische (O2-reduziert) und hyperoxische (O2-angereichert) Luft ein. Ein vorab eingestellter arterieller Zielwert der Sauerstoffsättigung (SpO2) in der hypoxischen Phase wird durch die intelligente Regelung des O2-Gehaltes in der Atemluft nicht unterschritten (Safety Cut Off).

Es werden Stoffwechsel- und Herzfrequenzvariabilitiätsmessungen durchgeführt. Diese Untersuchungen verwenden wir, um die IHHT zu steuern. So können wir neben dem besseren, subjektiven Befinden des Patienten auch mit objektiven Untersuchungen die Veränderungen nachweisen.

Die Messdaten werden während der Anwendung am Bildschirm angezeigt und zur späteren Auswertung und Dokumentation kontinuierlich aufgezeichnet.Während den Behandlungen werden mit einer spezialisierten Software und einem Biofeedback-Pulsoxymeter die wichtigsten Parameter wie Sauerstoffsättigung im Blut, Herzfrequenz und Atemmuster gemessen und laufend überwacht. Durch einen ausgeklügelten Biofeedbackmechanismus wird die Trainingsintensität automatisch gesteuert.

Die Intervall-Hypoxie-Hyperoxie-Therapie (IHHT)

IHHT-Zelltraining ist wissenschaftlich erprobt und kann bei vielen Krankheiten erfolgreich eingesetzt werden. Mit einer Zusatzversicherung von Uniqa oder Merkur werden die Kosten für das Zelltraining übernommen. Bitte kontaktieren Sie mich für ein unverbindliches Beratungsgespräch.